Photovoltaik

Das Kraftwerk vor der Haustür

 

 

 

 

 

 

Des Deutschen liebstes Kind ist das Auto. Wenn er nicht gerade damit unterwegs ist, parkt er es nach Möglichkeit in der hauseigenen Garage oder unter einem Carport – geschützt vor Regen, Schnee, Sonne oder Verschmutzung. 

 

 

 

 

Wie aus dem passiven Schutzdach ein solares Kleinkraftwerk wird, zeigen wir Ihnen gerne! 

 

Neben Modellen für ein und zwei Fahrzeuge in der Standardausführung SunCarport® blue gibt es diesen nun auch in einer Designer-Variante ganz in schwarz. Bei der ästhetisch besonders ansprechenden Konstruktion besteht die Solarstromanlage aus neun, zehn oder 15 schwarzen Modulen. Die Zahl ist abhängig davon, ob der Carport längs oder quer ausgerichtet, oder für ein oder zwei Fahrzeuge konzipiert ist. Die Solarstrommodule bilden das Dach des Carports und erzeugen zwischen 2,16 und 3,6 Kilowatt Leistung.

Wer nicht mehr mit Diesel- oder Benzinmotor unterwegs ist, kann den SunCarport® auch als Ladestation für sein Elektrofahrzeug nutzen. Die Nutzung des selbst produzierten Stroms lohnt sich, denn dieser ist für den Verbraucher günstiger, als der Strom vom Energieversorger. Aber auch, wer heute noch mit konventionellen Antrieben unterwegs ist, kann den SunCarport® effektiv nutzen und den erzeugten Strom ins Netz einspeisen. Der ins Netz eingespeiste Solarstrom wird auf 20 Jahre garantiert und mit dem zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Carports gültigen Einspeisetarif vergütet. 

 In Kombination mit sauberem Sonnenstrom vom SunCarport® wird das Elektrofahrzeug zum CO2-neutralen Verkehrsteilnehmer.